Dank der rapiden Entwicklung im Bereich der Smartphone Technologie sind schmale hochauflösenden Displays verfügbar und bezahlbar. Die Hauptbestandteile der Virtual Reality Brille werden in Massen produziert und daher liegen die Hardwarekosten bei ca. 300 $ (früher mindestens 10.000 $).

Da Computer heutzutage sehr leistungsstark sind, kann für jedes Auge ein Bild dargestellt werden, so dass ein natürlicher 3D Effekt erzielt wird. Das Sichtfeld der VR Brillen beträgt mit Hilfe von Linsen die vor dem Bildschirm platziert werden circa 110°. Wenn man die Brille trägt, fühlt es sich an als wäre man in einer anderen Welt.

Oculus Rift DK2

Der Pionier der neuen Virtual Reality Technologie ist das Unternehmen Oculus. Nach einer erfolgreichen Kickstarter-Kampagne in 2014 hat Facebook Oculus für über 2 Millarden Dollar übernommen.

Das Oculus Rift Developer Kit 2 (DK2) ist eine zur Zeit frei verfügbare Virtual Reality Brille und kann direkt bei Oculus in den USA bestellt werden. Das Developer Kit besteht aus einem Head-Mounted-Display (HMD) und einer Kamera.

Auf Messen und Events zeigt Oculus bereits seit Ende letzten Jahres einen deutlich verbesserten Prototypen mit integrierten Kopfhörern. Das Gerät wird Cresent Bay genannt und steht nicht zum Verkauf.

HTC Re Vive | SteamVR

Im März 2015 hat der Gaming Gigant Valve sein Virtual Reality System vorgestellt. Die Entwicklung und Produktion erfolgt in Kooperation mit HTC. Das System von Valve hat für Aufsehen gesorgt, da es zwei Controller und ein sehr präzises Trackingsystem verwendet. Der Nutzer kann sich frei in einem Raum von 4,5 x 4,5 Metern bewegen und die Controller werden auf den Micrometer genau georted.

Ab April 2016 im Handel!

Project Morpheus

Auch Sony arbeitet schon seit einiger Zeit an einem Virtual Reality HMD. Diese Brille wird extra für die Playstation 4 entwickelt und funktioniert zusammen mit den Move Controllern.

Ab H1 2016 im Handel!